Wir ziehen um!

Verden Hilft e.V. zieht in neue Räumlichkeiten. Wir bleiben jedoch in der Großen Straße und somit zentrale Anlaufstelle für Flüchtlinge und Helfer. Wir halten Euch in Kürze auf dem Laufenden. Vielen Dank für Euer Verständnis

PS: Habt Ihr Lust uns beim Umzug zu helfen? Ein genauer Termin steht bisher zwar noch nicht fest, aber wir sind für jede Unterstützung dankbar. Wollt Ihr Eure Hilfe anbieten oder habt Fragen? Sendet uns gerne eine Mail an info@verden-hilft.de

Sprechstunde am 22. März entfällt

Die Sprechstunde am kommenden Mittwoch, 22. März, muss leider entfallen. Auch unsere Geschäftsstelle und Kleiderkammer bleibt an diesem Tag ganz geschlossen. Die regulären Öffnungszeiten findet ihr in der Infobox auf unserer Homepage. In der darauffolgenden Woche sind wir wie gewohnt für euch da!

Wie immer können Spenden auch außerhalb der Öffnungszeiten der Kleiderkammer schräg gegenüber im Haus Melchers abgegeben werden.

Aus der Vereinsarbeit: Vierte Integrationskonferenz des Bündnisses „Niedersachsen packt an“ in Hannover

Am Montag, 06.März 2017, sind wir der Einladung zur vierte Integrationskonferenz vierten Integrationskonferenz des Bündnisses „Niedersachsen packt an“ im Convention Center auf dem Messegelände in Hannover gefolgt. Unter dem Motto „Werkstatt Bürgerschaftliches Engagement“ stehend, war das Ziel der Konferenz, den überregionalen Austausch zwischen Vereinen zu fördern und mithilfe verschiedener Workshops der Politik Impulse zu geben, wie die Arbeit der haupt- und ehrenamtlichen Integrationshelfer erleichtert werden kann. So waren nicht nur die Schirmherrin Cornelia Rundt, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, und einige Mitarbeiter des Ministeriums, sondern auch der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil anwesend.

Wir haben die Chance genutzt, uns mit anderen Vereinen über aktuelle Probleme wie die Gewinnung von Helfern und Paten für Geflüchtete und die Bewältigung der alltäglichen Aufgaben in der Vereinsarbeit auszutauschen. Außerdem konnten wir auf einem „Markt der Möglichkeiten“ Kontakte zu Vereinen aus den Nachbarkreisen knüpfen, mit denen wir in Zukunft enger zusammenmenarbeiten werden.

Außerdem nahmen wir am Workshop „Glücksfaktor Ehrenamt“ teil, in dem erörtert wurde, wie es möglich ist, ehrenamtliches Engagement nachhaltig zu festigen und welche Rahmenbedingungen von hauptamtlicher Seite geschaffen werden müssen. Alles in allem war es ein sehr konstruktiver und ertragreicher Workshop. So hoffen wir z.B., dass der Forderung, das Angebot dezentraler Fortbildungen zu vergrößern, von politischer Seite aus nachgekommen werden kann.

Zusammengefasst war es ein sehr schöner und aufschlussreicher Tag. Die Konferenz war hervorragend organisiert und wir möchten dem Bündnis an dieser Stelle für seine Arbeit und die erfolgreiche Vernetzung von Institutionen in der Integration danken. Nächstes mal sind wir wieder dabei!

Weiter unten findet ihr ein paar Fotos, die wir auf der Konferenz gemacht haben. Sehr zu empfehlen ist auch das folgende Video, was einen schönen Eindruck darüber vermittelt, was in Hannover so los war.

» Weiterlesen

Erfolgreiche erste Kochaktion

Die erste „Prise Heimat“, eine Kochaktion des DRK in Kooperation mit Verden hilft e.V., war ein voller Erfolg! Am vergangenen Mittwoch kochten Geflüchtete verschiedener Nationalitäten sowie zahlreiche ehrenamtliche Helfer unter der Leitung von Barbara Brown Gerichte aus der ghanaischen Küche, die sie anschließend bei einem gemütlichen Beisammensein genießen konnten. Die Aktion soll von nun an monatlich, immer unter einem anderen Motto, stattfinden. Als nächstes steht die afghanische Küche auf dem Programm. Der Termin dafür wird noch bekanntgegeben.

Die schönen Fotos stammen von Mareike Peters (DRK) und Pierre Melchers (Verden hilft e.V.).

Ehrenamt mit Individualität

Verden hilft e.V. sucht neue Gesichter in der Flüchtlingshilfe!

Ob bei der Betreeung von Geflüchteten, bei der Kleiderausgabe oder bei der Realisierung von verschiedenen Projekten – unser Verein freut sich über jede Art der ehrenamtlichen Unterstützung. Es erwartet Sie die Zusammenarbeit mit einem tollen Team aus ganz unterschiedlichen Menschen, die in den vergangenen Monaten schon viel bewirken konnten, außerdem der Austausch mit Geflüchteten und eine große Gestaltungsfreiheit. Wer einmal in unsere Aufgabenbereiche reinschnuppern möchte, kann sich gerne über die auf der rechten Seite aufgeführten Kontaktmöglichkeiten bei uns melden.

Bunte Wände fürs Containerdorf

Um die Flure der Wohncontainer am Verdener Landkreis ein bisschen gemütlicher und schöner werden zu lassen, haben geflüchtete Kinder und Jugendliche am vergangenen Sonnabend zusammen mit ehrenamtlichen Helfern farbenfrohe Bilder auf Leinwände gemalt, die dort nun aufgehängt werden. Ein Raum im Containerdorf dient einmal wöchentlich als Bastelecke, in der sich mal fünf, mal fünfzehn junge Geflüchtete unter der Leitung von Sandra Bruns und in Kooperation mit dem DRK künstlerisch an Ton, Stoffen, Knete, Perlen und vielen anderen Materialien versuchen. Oft sind auch Elternteile dabei, die sich über Austausch und Abwechslung freuen. Wenn Sie Lust haben, die freiwilligen Helfer bei den Bastelstunden zu unterstützen, können Sie sich gerne bei Sandra Bruns (s.bruns@verden-hilft.de) melden!

 

Sprechstunde heute nur bis 16:30 Uhr

Leider muss die Sprechstunde heute eine halbe Stunde früher enden als sonst. Bis 16:30 Uhr wird unsere 2. Vorsitzende Birgit Behrmann aber wie gewohnt für euch da sein („Kleiderkammer“, Große Straße 10). Unsere aktuellen Öffnungszeiten findet ihr auf unserer Homepage.

Übrigens: Spenden können auch außerhalb unserer Öffnungszeiten schräg gegenüber im Haus Melchers abgebegeben werden.

„Eine Prise Heimat“

In Kooperation mit Verden hilft e.V. möchte das Deutsche Rote Kreuz (DRK) künftig eine monatliche Kochaktion unter dem Titel „Eine Prise Heimat“ mit Geflüchteten etablieren. Worum geht es dabei?

In den vergangenen Jahren hat der Landkreis Verden zahlreiche Geflüchtete aufgenommen. Traumatische Erlebnisse in ihrer Heimat, eine lange und gefährliche Flucht sowie die Ungewissheiten, die ein Asylverfahren mit sich bringt, machen ihnen einen neuen Anfang in Deutschland oft schwer. Vor allem aber die Sehnsucht nach dem Vertrauten und Alltäglichen von „zu Hause“ ist ein ständiger Begleiter. „Eine Prise Heimat“ soll den Geflüchteten nicht nur die Möglichkeit geben, wieder ein Stück Heimat zu erleben, sondern allen Teilnehmenden die Chance, andere Kulturen kulinarisch kennenzulernen und womöglich das ein oder andere Interessante später in der eigenen Küche umzusetzen – und natürlich, um neue Kontakte zu knüpfen!

Das DRK freut sich über jeden freiwilligen Helfer, der an „Eine Prise Heimat“ teilnehmen und bei der Umsetzung mitwirken möchte. Die erste Kochaktion soll am Mittwoch, 22. Februar, von 16 bis 19 Uhr in den Räumlichkeiten der Realschule Verden (Trift 1, 27283 Verden) stattfinden. Im Mittelpunkt steht dabei dieses Mal die ghanaische Küche unter der Leitung von Barbara Brown. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten unter: koordinierungsstellesued@rotkreuz-verden.de

Unser Vereinsmagazin

Vielleicht hat der ein oder andere von euch es schon im Wartezimmer beim Arzt, im Kreis-Verdener Einzelhandel oder sogar in seinem Briefkasten liegen sehen: das Vereinsmagazin von Verden hilft e.V.! Wir haben im vergangenen Jahr viel Arbeit und Herz in dieses Projekt gesteckt, welches wir in Kooperation mit einer Klasse der Fachoberschule Gestaltung der BBS Verden verwirklichen konnten. Ihr findet darin viele Informationen zum Verein, seinen Aufgaben und Wirkungsstätten sowie Wissenswertes über die allgemeine Flüchtlingssituation in Deutschland und im Besonderen im Landkreis Verden. Bei Interesse könnt ihr euch gerne ein oder mehrere kostenlose Exemplare in der Kleiderkammer von Verden hilft e.V. abholen (mittwochs 15 – 17 Uhr, Große Straße 10, 27283 Verden). Auf unserer Homepage findet ihr in der Rubrik „Über den Verein“ eine Online-Ausgabe des Vereinsmagazins.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Schmökern!

Fragen an die Frauenärztin

Die Frauenberatung Verden e.V. bietet am Mittwoch, 8. Februar, eine Gruppenberatung zum Thema „Was Sie schon immer eine Frauenärztin fragen wollten“ auf Deutsch und Arabisch an. (Wenn benötigt, ist auch eine Übersetzung in Farsi möglich.) Von 16 bis 18 Uhr werden an diesem Tag die Gynäkologinnen Margret Heider und Fida Al Masri referieren und Fragen rund um Frauenthemen wie zum Beispiel Monatsblutung, Verhütung oder Schwangerschaft beantworten. Das Gespräch findet in den Räumlichkeiten der Frauenberatung Verden e.V. an der Grünen Straße 31 statt und ist für die Teilnehmer kostenlos. Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl ist eine vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich. Interessierte Frauen können sich ab sofort bei Sozialpädagogin Inge Dotschkis-Hillejan unter 04231/85129 für die Veranstaltung eintragen lassen.

1 2 3 4 5