Bunte Wände fürs Containerdorf

Um die Flure der Wohncontainer am Verdener Landkreis ein bisschen gemütlicher und schöner werden zu lassen, haben geflüchtete Kinder und Jugendliche am vergangenen Sonnabend zusammen mit ehrenamtlichen Helfern farbenfrohe Bilder auf Leinwände gemalt, die dort nun aufgehängt werden. Ein Raum im Containerdorf dient einmal wöchentlich als Bastelecke, in der sich mal fünf, mal fünfzehn junge Geflüchtete unter der Leitung von Sandra Bruns und in Kooperation mit dem DRK künstlerisch an Ton, Stoffen, Knete, Perlen und vielen anderen Materialien versuchen. Oft sind auch Elternteile dabei, die sich über Austausch und Abwechslung freuen. Wenn Sie Lust haben, die freiwilligen Helfer bei den Bastelstunden zu unterstützen, können Sie sich gerne bei Sandra Bruns (s.bruns@verden-hilft.de) melden!

 

“Eine Prise Heimat”

In Kooperation mit Verden hilft e.V. möchte das Deutsche Rote Kreuz (DRK) künftig eine monatliche Kochaktion unter dem Titel “Eine Prise Heimat” mit Geflüchteten etablieren. Worum geht es dabei?

In den vergangenen Jahren hat der Landkreis Verden zahlreiche Geflüchtete aufgenommen. Traumatische Erlebnisse in ihrer Heimat, eine lange und gefährliche Flucht sowie die Ungewissheiten, die ein Asylverfahren mit sich bringt, machen ihnen einen neuen Anfang in Deutschland oft schwer. Vor allem aber die Sehnsucht nach dem Vertrauten und Alltäglichen von “zu Hause” ist ein ständiger Begleiter. “Eine Prise Heimat” soll den Geflüchteten nicht nur die Möglichkeit geben, wieder ein Stück Heimat zu erleben, sondern allen Teilnehmenden die Chance, andere Kulturen kulinarisch kennenzulernen und womöglich das ein oder andere Interessante später in der eigenen Küche umzusetzen – und natürlich, um neue Kontakte zu knüpfen!

Das DRK freut sich über jeden freiwilligen Helfer, der an “Eine Prise Heimat” teilnehmen und bei der Umsetzung mitwirken möchte. Die erste Kochaktion soll am Mittwoch, 22. Februar, von 16 bis 19 Uhr in den Räumlichkeiten der Realschule Verden (Trift 1, 27283 Verden) stattfinden. Im Mittelpunkt steht dabei dieses Mal die ghanaische Küche unter der Leitung von Barbara Brown. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten unter: koordinierungsstellesued@rotkreuz-verden.de

Fragen an die Frauenärztin

Die Frauenberatung Verden e.V. bietet am Mittwoch, 8. Februar, eine Gruppenberatung zum Thema “Was Sie schon immer eine Frauenärztin fragen wollten” auf Deutsch und Arabisch an. (Wenn benötigt, ist auch eine Übersetzung in Farsi möglich.) Von 16 bis 18 Uhr werden an diesem Tag die Gynäkologinnen Margret Heider und Fida Al Masri referieren und Fragen rund um Frauenthemen wie zum Beispiel Monatsblutung, Verhütung oder Schwangerschaft beantworten. Das Gespräch findet in den Räumlichkeiten der Frauenberatung Verden e.V. an der Grünen Straße 31 statt und ist für die Teilnehmer kostenlos. Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl ist eine vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich. Interessierte Frauen können sich ab sofort bei Sozialpädagogin Inge Dotschkis-Hillejan unter 04231/85129 für die Veranstaltung eintragen lassen.

Ein erfolgreiches Jahr 2016 – Herzlichen Dank!

Liebe Mitglieder und liebe Unterstützer*innen von Verden Hilft e.V.!

Zunächst hoffen wir als Vorstand, dass Ihr angenehme Weihnachtstage verbracht habt. Des Weiteren möchten wir uns sehr, sehr herzlich für die vielfältige Unterstützung und Euer Engagement bei uns im Verein und im Landkreis Verden allgemein bedanken. Ob in der Kleiderkammer, im Containerdorf, in der Flüchtlingsoase der LKG, mit großzügigen Sach- oder Finanzspenden sowie auch bei verschiedenen Veranstaltungen wie „Verden zeigt Gesicht“, der Domweih, dem 2. Begegnungsfest oder auf dem Weihnachtsmarkt und vielen weiteren Aktivitäten – mit Eurem Einsatz haben wir vor Ort in diesem Jahr viel bewegen können. Ganz wesentlich ist dabei natürlich vor allem der Einsatz füreinander und miteinander im Alltag, gerade auch in Bezug auf Eure persönliche und individuelle Unterstützung von Geflüchteten in der Umgebung.

Wir haben viele konstruktive Partnerschaften gründen können und auch einige schwierige Situationen zusammen gemeistert. Natürlich wäre das ohne Eure Hilfe nicht möglich gewesen. Da auch in 2017 wieder viele Aufgaben zu bewältigen sind (angefangen bei der Wohnraumvermittlung, bei Patenschaften, bis hin zu Sprachkursen sowie Kinderbetreuung und, und, und), sind wir auch im neuen Jahr wieder auf Eure „Zeitspenden“ sowie Spenden finanzieller Art angewiesen. Vielen Dank.

Wir wünschen Euch persönlich einen guten Rutsch und ein gesundes, glückliches und engagiertes Jahr 2017.

Euer Vorstand von Verden Hilft e.V.

1 4 5 6